Titel BahnGalerie
Ihr Browser wird leider nicht unterstützt.

©Rüdiger     Appel

googleplus

Besucher online

Fotoausstellung DFB
googleplus
Graukeil

DFB - Dampfbahn Furka Bergstrecke


Es ist vollzogen. Seit dem 12. August 2010 kann der Fahrgast die alte Strecke über die Furka wieder auf Schienen befahren. Die Strecke von Realp über Gletsch nach Oberwald, die einst dem Glacier-Express seinen Namen gab, ist wiedereröffnet. Seit Inbetriebnahme des Furka-Basistunnels im Jahre 1982 fuhr kein Zug mehr über die alte Trasse vorbei am Rhonegletscher. Es gründete sich der Verein "Dampfbahn Furka-Bergstrecke" (DFB), und diese Enthusiasten schaften das schier Unmögliche. Sie retteten die Gleise und brachten diese wieder auf Vordermann, holten alte Lokomotiven aus Vietnam in die Schweiz zurück, ließen sie wieder in Meiningen aufarbeiten, setzten sie wieder auf die Schiene und fuhren von Realp aus wieder auf die Furka. Seitdem das letzte Hindernis, der Straßenübergang in Oberwald gelöst wurde, dampft es auch wieder in Oberwald.
Aus ganz Europa kamen tausende Freiwillige, sog. "Fronarbeiter" die halfen, das Unmögliche wieder möglich zu machen; eine Reise über die Furka.
(Sollten Sie Fotos in größerer Auflösung benötigen, nehmen Sie bitte mit mir über die |Kontaktseite| im Service-Bereich Verbindung auf)

1995

 


 

DFB Lok 1 und Lok 2

 

Morgens um Halbzehn herrscht reges Treiben an und in der Remise der Dampfbahn Furka-Bergstrecke (DFB) in Realp. Lok 1 und Lok 2 werden für die Fahrt zum Furka-Scheiteltunnel vorbereitet.
(08.09.1995)

 
DFB Lok 1

 

Kurz nach der Ausfahrt aus der Station Realp beginnt auch schon der erste Zahnstangenabschnitt.
(08.09.1995)

 
DFB Lok 1

 

Die Wilerbrücke zeigt sich seit dem Jahre 1955 in neuer Ausführung.
(08.09.1995)

 
DFB Lok 1

 

Schnaufend zieht Lok 1 den Zug bergwärts, den letzten Tunnel verlassend Richtung Steffenbachbrücke.
(08.09.1995)

 
Die Steffenbachbrücke

 

Die Steffenbachbrücke. Wahrzeichen der DFB (Dampfbahn-Furka-Bergstrecke). Hier fährt am 8. September 1995 die Lok DFB1 über diese Klapp-Brücke. Dieser Übergang wird jeden Herbst ab- und jedes Frühjahr wieder aufgebaut.

 
DFB Lok 1

 

Das Steinstaffel-Viadukt ist ein bekanntes Fotomotiv auf der Realper Seite der Strecke über die Furka.
(08.09.1995)

 
DFB Lok 1

 

Hinter dem Steinstaffelviadukt fährt der Zug stets am Hang entlang bergwärts in Richtung Furka.
(08.09.1995)

 
DFB Lok 1

 

Stetig am Berghang entlang schnauft sich Lok 1 bergwärts zur der Station Furka.
(08.09.1995)

 
DFB Lok 1 und Lok 2

 

Mit viel Dampf verlassen die Lok 1 und die Lok 2 den Furka-Scheiteltunnel.
(08.09.1995)

 

2000

 


 

Dampf in Gletsch

 

Es war kein Fotografenwetter als die Lok 1 der DFB am 27. August 2000 in Gletsch einfuhr. Einziger Trost, am Eröffnungstag im Juli 2000 regnete es wesentlich intensiver.

 
DFB

 

Der talwärtsfahrende Zug der Dampfbahn-Furka-Bergstrecke (DFB) überquert auf dem Steinstaffel-Viadukt die Furkareuss. Früher wurde im Sommer einmal täglich von der Alphütte (im linken Bildteil) die Milch abgeholt.
(23. September 2000)

 
DFB

 

Modellbahnmäßig fährt der Zug der Dampfbahn-Furka-Bergstrecke (DFB) am Hang entlang er Furkareuß talwärts in Richtung Realp.
(23. 09. 2000)

 
 (60 kb)

 

Die Steffenbachbrücke einmal von der Schattenseite aus. Hier fährt am Nachmittag des 23. September 2000 der Zug der Dampfbahn-Furka-Bergstrecke (DFB) Richtung Realp.

 

2001

 


 

DFB Lok 9

 

Lok HG 3/4 9 (Gletschhorn) zieht am 19. August 2001 den Zug aus Gletsch Richtung Muttbach-Belvedere. Im Hintergrund ist der Rhonegletscher gut erkennbar.

 
DFB Steffenbach

 

Der Zug erreicht nach der Durchfahrt der drei Alt Senntumstaffel-Tunnels die Steffenbachbrücke. Links unten fliesst die Furkareuss talwärts (Aufn.: 18.08.2001).

 
DFB HG 3/4 1

 

HG 3/4 1 zieht am 19. August 2001 ihren Zug nach Gletsch. Ein Jahr zuvor wurde der Strassenübergang noch händisch, also mit Flaggen, gesichert. Die Dampfbahn Furka Bergstrecke (DFB) befährt seit Juli 2000 den neuen wieder hergestellten ca. 6 km langen Abschnitt Furka - Gletsch. Seit dem 12. August 2010 fahren die Dampfzüge der DFB wieder ganz hinunter nach Oberwald.

 
DFB HG 3/4 9

 

Lok 9 der Dampfbahn-Furka-Bergstrecke (DFB) mit einen gut besetzten Zug bei der Einfahrt in den Bahnhof Gletsch. (19.8.2001)

 

DFB HG 3/4 1

 

Am Sonntag, dem 19. August 2001 steht der Zug der Dampfbahn Furka Bergstrecke (DFB) mit Lok 1 zur Abfahrt nach Gletsch bereit. Rechts im Hintergrund ist der Furka-Scheiteltunnel zu erkennen. Aus diesem wird gleich noch ein Sonderzug kommen, auch erkennbar an der Signalgebung. In Sichtfahrt werden dann beide Züge nach Gletsch dampfen.

 

DFB HG 2/3 6

 

Lok 6, die HG 2/3 Weisshorn fährt am Sonntag, dem 19. August 2001 mit ihrem Sonderzug in Gletsch ein. Diese Lok verkehrte bis 1941 bei der Visp-Zermatbahn (VZ), stand zwischendurch einmal als Denkmal in Chur uns ist seit 1991 wiederals Dienst- und Reservelok in Betrieb bei der DFB.

 
dfb

 

Der Zug der Dampfbahn-Furka-Bergstrecke hat etwa die Hälfte seiner Fahrt nach Gletsch hinter sich. Beim Steinstafelviadukt liegt die gleichnamige Alphütte die im Sommer bewirtschaftet ist.
(25.08.2001)

 

2011

 


 

DFB HG 3/4 F.O.4

 

Kurz vor der Einfahrt in den 578 Meter langen Gletsch-Kehrtunnel zeigt sich der von der Lok HG 3/4 F.O.4 gezogene Zug für kurze Zeit. Dann verschwindet er im Berg und zeigt sich erst nach einigen Minuten ein paar Meter tiefer wieder.
(25.06.2011)

 

DFB HG 3/4 F.O.4

 

Der von der HG 3/4 F.O.4 gezogene Zug hat soeben den Gletsch-Kehrtunnel verlassen und fährt durch das Tal der jungen Rotten Richtung Oberwald.
(25.06.2011)

 

DFB HG 3/4 F.O.4

 

Zur Abfahrt bereit steht der Zug der Dampfbahn Furka-Bergstrecke in Oberwald. Die Wassertanks der HG 3/4 4 sind gefüllt und in wenigen Minuten wird sich Zug in Richtung Gletsch in Bewegung setzen.
(25.06.2011)

 

DFB HG 3/4 F.O.4

 

Die Realisierung des Straßenübergangs in Oberwald war mit einigen Unwegbarkeiten gepflastert. Liegt die Trasse doch im Gefälle und muss mit der Zahnstange versehen sein. So liegt diese nun plan mit der Straßenoberfläche und wird nur bei der Überfahrt automatisch angehoben.
(25.06.2011)

 

DFB HG 3/4 F.O.4

 

Der von der HGe 3/4 4 geführte Zug fährt entlang der jungen Rhone, wird diese gleich queren um sodann im Gletsch-Kehrtunnel zu verschwinden.
(25.06.2011)

 

DFB HG 3/4 F.O.4

 

Der Zug wechselt die Talseite, quert die Rhone und fährt in den Gletsch-Kehrtunnel ein.
(25.06.2011)

 

DFB HG 2/3 6

 

Gezogen von der HG 2/3 6 "Weisshorn" befährt der Zug gerade den Steinstaffel-Viadukt. In wenigen Minuten wird er die Station Tiefenbach erreichen.
(25.06.2011)

 

DFB HG 3/4 4

 

Der mit der HG 3/4 4 geführte Zug aus Gletsch hat den Scheiteltunnel mit Hilfe der kleinen Dieselschublok durchfahren. Er hält für ein paar Minuten hier oben an der Station Furka auf einer Höhe von 2163 Meter ü.M.
(25.06.2011)

 

DFB HG 3/4 4

 

Der Zug mit Lok HG 3/4 4 hat den Gletsch-Kehrtunnel verlassen, quert gerade die junge Rhone und wird als nächsten Halt den Bahnhof von Oberwald erreichen.
(26.06.2011)

 

DFB HG 3/4 4

 

Der von Lok HG 3/4 4 gezogene Zug hat vor wenigen Minuten Oberwald verlassen und befindet sich auf Bergfahrt in Richtung Gletsch.
(26.06.2011)

 

DFB HG 3/4 4

 

Die Steffenbachbrücke wird in sicherlich neun von zehn Aufnahmen von der anderen Seite aus fotografiert. Primär wegen des Sonnenstandes aber auch weil der gegenüberliegende Standpunkt wohl einfacher vom Zug aus zu erreichen ist.
(26.06.2011)

 

DFB

 

Am 24. Juni 2011 präsentiert sich die von der MGB ausgeliehene HGm 4/4 61 unterhalb der Station Furka als Zuglok einiger Bauwagen auf der Dampfbahn-Furka-Bergstrecke.
Aufn.: Rainer Vogler

 

© 2000 - 2013 |bahngalerie.de| Detlef Klein - Rodgau -

|nach oben|       |Zurück|